zurück zur Homepage
Bookmark and Share

Theater an der Parkaue

Zwerg Nase

Ein Märchen frei nach Hauff von Christian Martin

Altersangabe 5 +


Gurken, Äpfel, Birnen, Kirschen, Weißkohl, Kräuter – Jakob liebt das Verkaufen auf dem Markt und die Leute lieben ihn, den hübschen Jungen mit Witz und Charme. Eines Tages kommt ein uraltes Weib an den Stand, zerwühlt die Kräuter mit ihren Spinnenfingern, beschnüffelt sie mit ihrer krummen Nase und nennt sie abfällig "schlechtes Zeug". Jakob beschi...

Gurken, Äpfel, Birnen, Kirschen, Weißkohl, Kräuter – Jakob liebt das Verkaufen auf dem Markt und die Leute lieben ihn, den hübschen Jungen mit Witz und Charme. Eines Tages kommt ein uraltes Weib an den Stand, zerwühlt die Kräuter mit ihren Spinnenfingern, beschnüffelt sie mit ihrer krummen Nase und nennt sie abfällig "schlechtes Zeug". Jakob beschimpft abwechselnd das Weib und macht sich über ihren buckligen Rücken und die Nase lustig. Da verspricht sie ihm selbst solch ein Aussehen. Der Junge erschauert, als er ihr die Waren nach Hause tragen muss. Im Haus der Hexe gehen wundersame Dinge vor sich: Eichhörnchen werden zu Dienern, Meerschweinchen zu Küchenjungen und Jakob verfällt in einen siebenjährigen Dämmerschlaf. In dieser Zeit wird er zum Meisterkoch. Als er erwacht, will er nur schnell zur Mutter zurück. Doch die erkennt ihn nicht, denn vor ihr steht ein Zwerg mit langer Nase und buckligem Rücken. Sie jagt ihn davon und alle zeigen mit dem Finger auf ihn, den Zwerg. Jakob rennt weg. Schließlich bekommt er eine Stelle als Koch in der herzöglichen Küche.Seine Gerichte überzeugen und begeistern sofort. Als er schließlich mit Hilfe der Gans Mimi auch das Kräutlein Niesmitlust findet, gelingt ihm sogar die Königin der Pasteten, und es geschieht ein Wunder.

Wilhelm Hauff (1802 – 1827) war einer der produktivsten Schriftsteller des 19. Jahrhunderts. In einer nur zweijährigen literarischen Schaffenszeit entstand eine Vielzahl von Novellen, Erzählungen, Märchen und Sagen.

» mehr » schließen